Direkt zum Inhalt

Take Command v15 Öffentliche Beta, Teil 2

Heute werde ich die neuen .INI-Direktiven, internen Variablen und Variablenfunktionen in behandeln Take Command 15.0. (Die vollständige Funktionsliste für Version 15 finden Sie im Abschnitt „Neuigkeiten in Version 15“ der Online-Hilfe.)

INI-Anweisungen:

TrayHotKey=T Der Hotkey zum Umschalten Take Command zur und von der Taskleiste. Die angegebene alphabetische Taste wird mit Strg + Umschalt kombiniert, daher ist der Standard-Hotkey Strg-Umschalt-T.

Copyright=YES|no Zeigt das an TCC Copyright-Meldung beim Start. Das ist das Gleiche wie das TCC /Q-Startoption und gilt nur für registrierte Kopien.

EverythingSearch=yes|NO Wenn JA, verwendet CDD „Everything Search“ (http://www.voidtools.com) anstelle von JPSTREE.IDX für den Fuzzy-Verzeichnisabgleich. Weitere Informationen finden Sie im CDD. Everything Search ist viel schneller als die Verwendung von JPSTREE.IDX; Es funktioniert jedoch nur für NTFS-Laufwerke.

FilesCaseSensitive=yes|NO Wenn JA, wird beim Vergleich von Dateinamen die Groß-/Kleinschreibung beachtet (wie bei Linux und im Gegensatz zu Windows).

Redo=Alt-Y-Tastenzuordnungsanweisung zum Wiederherstellen der letzten Bearbeitung (siehe Rückgängig und Wiederherstellen oben).

Undo=Alt-Z Tastenbelegungsanweisung zum Rückgängigmachen der letzten Bearbeitung (siehe Rückgängig und Wiederherstellen oben).

Die Passwortfelder in TCMD.INI für die Interneteinstellungen sind verschlüsselt.

Interne Variablen:

%_do_loop – Wird jedes Mal durch eine DO-Schleife inkrementiert.

%_tclistview – Gibt die ausgewählten Elemente im Listenansichtsfenster als Einschlussliste zurück.

%_virtualbox – Gibt 1 zurück, wenn TCC läuft in einer VirtualBox-VM.

Variable Funktionen:

%@DISKFREE – Unterstützt jetzt den OpenAFS 1.7.x-Redirector zum Abrufen der Speicherplatznutzung.

%@DISKTOTAL – Unterstützt jetzt den OpenAFS 1.7.x-Redirector zum Abrufen der Speicherplatznutzung.

%@DISKUSED – Unterstützt jetzt den OpenAFS 1.7.x-Redirector zum Abrufen der Speicherplatznutzung.

%@FORMAT – Wenn das zweite Argument (String) nicht existiert, behandelt @FORMAT es jetzt als leeren String und füllt die Ausgabe entsprechend auf.

%@LINES – Setzt jetzt auch zwei Umgebungsvariablen:

_LINES_MAXLEN – Die Länge der längsten Zeile
_LINES_MAXLOC – Die Zeilennummer (Basis 0) der längsten Zeile.

%@MACADDRESS – Gibt die MAC-Adresse der Netzwerkschnittstelle an der angegebenen Adresse zurück.

%@SELECT – Optionale Startzeilen- und Schlüsselmaskenfelder hinzugefügt. In der Startzeile wird die angegebene Zeilennummer hervorgehoben (die erste Zeile ist 1).

Die ausgewählte Zeilennummer wird nun in der Umgebungsvariablen SELECT_LINE zurückgegeben.

Wenn Sie eine Schlüsselmaske angeben, wird die Suche deaktiviert und TCC prüft die eingegebenen Tastenanschläge auf Übereinstimmung mit der Tastenmaske. Wenn eine Übereinstimmung gefunden wird, gibt @SELECT die aktuelle Zeile zurück und setzt die Umgebungsvariable _SELECT_KEY auf den Eingabeschlüsselwert. Die Schlüsselmaske hat das gleiche Format wie INKEY /K.

Das Format ist:

@SELECT[Dateiname,oben,links,unten,rechts,Titel[,sortiert[,startline,[keymask]]]]

%@TIME – Unterstützung für die Zeit am/pm hinzugefügt (nicht sehr nützlich, nicht empfohlen und dann nur für die USA). Zum Beispiel:

%@TIME[1:39:15]

%@TALNUM[string] – Gibt die Anzahl der alphanumerischen Zeichen (a-z, A-Z und 0-9) in der Zeichenfolge zurück

%@TALPHA[string] – Gibt die Anzahl der alphabetischen Zeichen (a-z, A-Z) in der Zeichenfolge zurück

%@TASCII[string] – Gibt die Anzahl der 7-Bit-ASCII-Zeichen (0x00 – 0x7F) in der Zeichenfolge zurück

%@TCNTRL[string] – Gibt die Anzahl der ASCII-Steuerzeichen (0x00 – 0x1F und 0x7F) in der Zeichenfolge zurück

%@TLOWER[string] – Gibt die Anzahl der kleingeschriebenen alphabetischen Zeichen in der Zeichenfolge zurück

%@TUPPER[string] – Gibt die Anzahl der Großbuchstaben in der Zeichenfolge zurück

%@TDIGIT[string] – Gibt die Anzahl der Dezimalstellen (0-9) in der Zeichenfolge zurück

%@TPRINT[string] – Gibt die Anzahl der druckbaren Zeichen in der Zeichenfolge zurück

%@TPUNCT[string] – Gibt die Anzahl der Satzzeichen (druckbare Zeichen, die nicht alphanumerisch oder Leerzeichen sind) in der Zeichenfolge zurück

%@TSPACE[string] – Gibt die Anzahl der Leerzeichen (0x09 – 0x0D oder 0x20) in der Zeichenfolge zurück

%@TXDIGIT[string] – Gibt die Anzahl der hexadezimalen Ziffern (0 – 9, A – F) in der Zeichenfolge zurück

Plugins:

Plugins können jetzt direkt über das Array ArrayVariables auf Array-Variablen zugreifen. Weitere Informationen finden Sie unter TakeCmd.h im SDK.

Das Take Command Die öffentliche Betaversion von v15.0 ist verfügbar unter:

https://jpsoft.com/downloads/v15/tcmd.exe
https://jpsoft.com/downloads/v15/tcmdx64.exe (64-bit)