@ORDNER[[/S[[+]n]] [Bereich...] Verzeichnisname[,[{+|-}]rhsadecijopt]] : Gibt die Anzahl der darin enthaltenen Ordner (Unterverzeichnisse) zurück Angebot das passt dirname und über die angegebenen Attribute verfügen. Gibt 0 zurück, wenn keine Ordner übereinstimmen. Um Ordner in mehreren Quellverzeichnissen zu überprüfen, verwenden Sie jeweils einmal @FOLDERS und fügen Sie die Ergebnisse mit hinzu @EVAL.

 

Dirname muss in doppelte Anführungszeichen gesetzt werden, wenn es Leerzeichen oder Sonderzeichen enthält.

 

Das Angebot und Attribut Parameter definieren, sofern enthalten, Eigenschaften der Ordner, die wie in angegeben in das Ergebnis einbezogen werden Dateiauswahl. Mehrere Angebot Parameter können enthalten sein, jedoch jeweils nicht mehr als einer Beschreibungsbereich, Datumsbereich und Zeitspanne. Abdeckung Parameter müssen vorangestellt sein dirname. Ausschlussbereiche werden nicht unterstützt.

 

Wenn Sie das optionale hinzufügen /S Argument, @FOLDERS durchsucht das aktuelle Verzeichnis und alle seine Unterverzeichnisse nach passenden Ordnern. Wenn Sie nach dem /S eine Zahl angeben, begrenzt @FOLDERS die Unterverzeichnisrekursion auf diese Zahl. (Wenn Sie beispielsweise einen Verzeichnisbaum „\a\b\c\d\e“ haben, wirkt sich /S2 nur auf die Verzeichnisse „a“, „b“ und „c“ aus.)

 

Wenn Sie a angeben + gefolgt von einer Zahl nach dem /S, zählt @FOLDERS keine Ordner, bis diese Tiefe im Unterverzeichnisbaum erreicht ist. Zum Beispiel, wenn Sie einen Verzeichnisbaum haben \a\b\c\d\e, /S+2 zählt nichts hinein \a or \a\b.

 

Wenn Sie nach Unterverzeichnissen suchen (d. h. durch Angabe von „d“ im Attributargument), zählt @FOLDERS das „.“ nicht. und „..“ Verzeichniseinträge.

 

Beispiel:

 

echo %@folders[c:\windows]

58

 

echo %@folders[/s,c:\windows]

17728