Zweck:Zeigen Sie einen Textblock in einer Batchdatei an

 

Format:TEXT

  .

  .

  .

ENDTEXT

 

Siehe auch:   ECHO, ECHOS, SCREEN, SCRPUT, und VSCRPUT.

 

Verwendung:

 

TEXT kann nur in Batchdateien verwendet werden. Sowohl TEXT als auch ENDTEXT müssen als einzige Befehle in ihren jeweiligen Zeilen eingegeben werden und können nicht in a eingefügt werden Befehlsgruppe.

 

Der TEXT-Befehl ist nützlich zum Anzeigen von Menüs, Tabellen, Sonderzeichen oder mehrzeiligen Nachrichten. TEXT zeigt alle Zeilen in der Batchdatei zwischen sich selbst und dem abschließenden ENDTEXT an. Die Anzeige beginnt an der aktuellen Anzeigeposition, sodass Sie die Anzeige mit anderem Text beginnen können, z. B. aus dem ECHOS Befehl.

 

Die Zeilen zwischen TEXT und ENDTEXT werden nicht analysiert. Infolgedessen wird keine Umgebungsvariablenerweiterung oder andere Verarbeitung durchgeführt, und alle Zeilen werden genau so angezeigt, wie sie in der Batchdatei gespeichert sind, vorbehaltlich lediglich der Auswahl der Schriftart und der Codepage-Unterschiede, falls vorhanden, zwischen dem Programm, das die Datei erstellt hat und das in der Tat während seiner Ausführung. Dies erleichtert die Einbindung von Sonderzeichen, z. B. im Text. Wenn jedoch die ANSI X3.64-Interpretationsoption aktiviert ist, können Sie die Bildschirmfarben ändern, indem Sie ANSI X3.64-Escape-Sequenzen an einer beliebigen Stelle im Textblock einfügen. Der ENDTEXT-Befehl selbst wird nicht angezeigt.

 

Sie können auch die Tasten CLS oder im FARBE Befehl zum Festlegen der Standardbildschirmfarben vor der Ausführung von TEXT.

 

TEXT umleiten Möglichkeiten für das Ausgangssignal:

 

Um den gesamten Textblock umzuleiten oder weiterzuleiten, verwenden Sie Umleitung or Rohrleitungen auf den TEXT-Befehl selbst anwenden, wie in den folgenden Beispielen gezeigt. Wie bei jedem anderen Befehl wird diese Umleitung nicht durch die Umleitung aller Ausgaben der Batchdatei durch den Befehl beeinflusst, der die Batchdatei gestartet hat. Der Versuch, die tatsächlichen Textzeilen umzuleiten oder weiterzuleiten, wird ignoriert. Der Versuch, die ENDTEXT-Zeile umzuleiten oder weiterzuleiten, ist ungültig.

 

Warnung: Wenn der TEXT-Befehl umgeleitet oder weitergeleitet wird. und die Umleitung/Rohrleitung scheitertsind die Zeilen der Batchdatei, die auf den TEXT-Befehl folgen ausgeführt als wären es Befehle, die potenziell Schaden anrichten könnten. Der einfachste Weg, die dadurch verursachten Probleme zu vermeiden, ist die Verwendung von BEI FEHLER Befehl vor TEXT. Siehe das zweite Beispiel unten.

 

Beispiele:

 

Das folgende Batchdateifragment zeigt ein einfaches Menü an:

 

@echo aus & cls

Bildschirm 2 0

Text

Geben Sie eines der folgenden ein:

 1 - Tabellenkalkulation

 2 - Textverarbeitung

 3 - Dienstprogramme

 4 - Beenden

Endtext

inkey /k"1234" Geben Sie Ihre Auswahl ein:  %%key

 

Das folgende Beispiel verwendet TEXT zum Anzeigen oder Anhängen an eine Datei (angegeben als optionaler Parameter der Batchdatei):

 

@ Echo off

setlocal

setdos /x-6

set dest=%@if[%# GT 0,>> %1,]

setdos /x+6

setze Wiederholung=0

bei Fehler (Ziel löschen & zum PROBLEM gehen)

:PROBLEM

if %repeat GT 1 then

 echo Wiederholte Probleme - Beenden

 verlassen

endiff

set repeat=%@inc[%repeat]

Text %dest

+ ---------------- +

| Logische Laufwerke |

+ ---------------- +

Endtext

subst %ziel

Echo. %ziel

wenn %_transient eq 1 .and. %# EQ 0 Pause

endlocal