Zweck:Den Inhalt der angegebenen Datei(en) anzeigen

 

Format:TYP [/A:[[-][+]rhsadecijopt] /B /I"Text" /L[0] /O:[-]acdeginorstuz /P /X /XS] [@Datei] Datei...

 

DateiDie Datei oder Liste von Dateien, die Sie anzeigen möchten.
@DateiEine Textdatei mit den Namen der anzuzeigenden Dateien, eine pro Zeile (siehe @file-Listen für Details).

 

/A: (Attributauswahl)/Pause)
/Glocke)/Befehl)
/I"text" (Übereinstimmung mit der Beschreibung)/X (hex)
/Linien Nummern)/XS (hex mit Leerzeichen)

 

Siehe auch: KOPF, TAIL, LISTE.

 

Dateiauswahl

 

Unterstützt Attributschalter, erweitert Platzhalter, Bereiche, mehrere Dateinamen und Listen einschließen.

 

Internet: Kann mit verwendet werden FTP- und HTTP-Server, z.B

 

Geben Sie „https://jpsoft.com/notfound.htm“ ein.

 

Verwendung:

 

Der TYPE-Befehl zeigt eine Datei an. Normalerweise dient es nur der Anzeige Text Dateien (d. h. alphanumerische Zeichen, die in durch CR/LF getrennten Zeilen angeordnet sind). Die meisten Textdateien verwenden entweder ASCII oder Unicode.

 

Ausführbare Dateien (. EXE ) und viele Datendateien sind möglicherweise nicht lesbar, wenn sie mit TYPE angezeigt werden, weil sie nicht alphanumerische Zeichen oder ungewöhnliche Zeilentrennzeichen enthalten.

 

Um die Dateien anzuzeigen MEMO1 und MEMO2:

 

Geben Sie /p memo1 memo2 ein

 

Sie können drücken Strg-S um die TYPE-Anzeige anzuhalten und dann eine beliebige Taste, um fortzufahren.

 

Um Text aus der Zwischenablage anzuzeigen, verwenden Sie CLIPS: als Dateiname. CLIP: Gibt keine Daten zurück, wenn die Zwischenablage keinen Text enthält. Sehen Redirection Weitere Informationen zu CLIP:.

 

Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass LIST für die Anzeige von Dateien auf dem Bildschirm nützlicher ist. Der TYPE /L-Befehl, der mit verwendet wird Umleitung ist nützlich, wenn Sie einer Datei Zeilennummern hinzufügen möchten, zum Beispiel:

 

Geben Sie /l myfile > myfile.num ein

 

TYPE legt zwei interne Variablen fest:

 

%_type_filesDie Anzahl der angezeigten Dateien
%_type_errorsDie Anzahl der Fehler

 

TYPE erkennt Unicode-Dateien (UTF-16) basierend auf einer Stückliste oder bestimmten UTF-16-Sequenzen am Anfang der Datei. TYPE erkennt UTF-8-Dateien basierend auf einer Stückliste oder erweiterten UTF-8-Zeichen innerhalb der ersten 2 KB der Datei.

 

NTFS-Dateistreams

 

TYPE unterstützt Dateistreams auf NTFS-Laufwerken. Sie können einen einzelnen Stream eingeben, indem Sie den Stream-Namen angeben, zum Beispiel:

 

Geben Sie streamfile:s1 ein

 

See NTFS-Dateistreams für weitere Details.

 

Zubehör:

 

/EIN:Wählen Sie nur die Dateien aus, für die die angegebenen Attribute festgelegt sind. Sehen Attributschalter Informationen zu den Attributen, die folgen können /EIN:. Verwenden Sie /A: nicht mit @file-Listen. Sehen @file-Listen für weitere Einzelheiten.

 

Sie können angeben /A:= , um einen Dialog anzuzeigen, der Ihnen beim Festlegen einzelner Attribute hilft.

 

/BIgnorieren Sie Glockenzeichen (ASCII 7).

 

/ICH"Text"Wählen Sie Dateien aus, indem Sie den Text in ihren Beschreibungen abgleichen. Der Text kann enthalten Platzhalter und erweiterte Wildcards. Der Suchtext muss in doppelte Anführungszeichen gesetzt werden und muss auf folgen /I sofort, ohne Zwischenräume. Sie können alle Dateinamen auswählen, die eine Beschreibung haben /ICH"[?]*", oder alle Dateinamen, die keine Beschreibung haben /ICH"[]". Verwenden Sie /I nicht mit @file-Listen. Sehen @file-Listen für weitere Einzelheiten.

 

/L[n]Zeigt vor jeder Textzeile eine Zeilennummer an. /L0 nummeriert keine Leerzeilen.

 

/Ö:...Sortieren Sie die Dateien vor der Verarbeitung.

 

Sie können eine beliebige Kombination der folgenden Sortieroptionen verwenden. Wenn mehrere Optionen verwendet werden, wird die Auflistung mit der ersten Sortieroption als Primärschlüssel, der nächsten als Sekundärschlüssel usw. sortiert:

 

nSortieren Sie nach Dateiname und Erweiterung, sofern nicht e ist ausdrücklich enthalten. Dies ist die Standardeinstellung.
-Kehren Sie die Sortierreihenfolge für den nächsten Sortierschlüssel um
aSortieren Sie Namen und Erweiterungen in der Standard-ASCII-Reihenfolge statt numerisch, wenn numerische Teilzeichenfolgen im Namen oder in der Erweiterung enthalten sind.
cSortieren nach Komprimierungsverhältnis
dSortieren nach Datum und Uhrzeit (Älteste zuerst); siehe auch /T:acw
eNach Erweiterung sortieren
gGruppieren Sie zuerst die Unterverzeichnisse und dann die Dateien
iNach Beschreibung sortieren
oNach Eigentümer sortieren
rKehren Sie die Sortierreihenfolge für alle Optionen um
sNach Größe sortiert
tDas gleiche wie d
uUnsortiert
zDas gleiche wie s

 

/PEingabeaufforderung nach der Anzeige jeder Seite. Ihre Optionen an der Eingabeaufforderung werden unten ausführlich erläutert Seiten- und Datei-Eingabeaufforderungen.

 

/XZeigt die Datei im Hexadezimalformat an.

 

/ XSZeigen Sie die Datei im Hexadezimalformat an und verwenden Sie Leerzeichen anstelle von Punkten für nicht druckbare Zeichen.