Zweck:Fügen Sie Dateien in einem .gz-Archiv (GZIP) hinzu, aktualisieren oder löschen Sie sie

 

Format:UNGPLZ [/A:[[-][+]rhsdaecjot] /E /O /Q /V] [gziparchive] Weg

 

gziparchiveDie gzip-Datei, mit der gearbeitet werden soll
WegDer Pfad, in den Dateien extrahiert werden

 

/A:... (Attributschalter)/Ruhig)
/Extrakt)/Sicht)
/Überschreiben)

 

[VORLÄUFIGE VOLLAUTOMATISCHE TEXTÜBERSETZUNG - muss noch überarbeitet werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.] GZIP.

 

Dateiauswahl

 

Unterstützt Attributschalter, erweitert Platzhalter, Bereiche, mehrere Dateinamen und Listen einschließen.

 

Verwendung:

 

UNGZIP ist mit den vom Linux/UNIX-Dienstprogramm gunzip erstellten Archiven kompatibel und unterstützt RFC 1952.

 

Sie können einen Pfadnamen für angeben gziparchive. Wenn Sie keine Erweiterung angeben und der eingegebene Dateiname nicht existiert, fügt GZIP „.gz“ hinzu. Wenn Sie keinen Vorgang angeben, verwendet UNGZIP standardmäßig „Extrahieren“.

 

Option:

 

/A:...Wählen Sie nur die Dateien aus, für die die angegebenen Attribute festgelegt sind. Sehen Attributschalter Informationen zu den Attributen, die auf /A: folgen können. Verwenden Sie /A: nicht mit @Datei Listen. Sehen @file-Listen für weitere Einzelheiten.

 

Sie können angeben /A:= , um einen Dialog anzuzeigen, der Ihnen beim Festlegen einzelner Attribute hilft.

 

/EExtrahieren (Standard).

 

/OBestehende Dateien überschreiben.

 

/QZeigen Sie die Dateinamen nicht an, wenn sie aus dem Archiv extrahiert werden.

 

/VSehen Sie sich die Liste der Dateien in der ZIP-Datei an (Datum, Uhrzeit und Dateiname). Aufgrund der Einschränkungen des GZIP-Formats kann hier nur die erste Datei im Archiv angezeigt werden. Wenn die Datei mit lzw komprimiert wurde, hat sie keinen Header und kann daher nicht angezeigt werden.