Zweck:Führen Sie einen Befehl für alle verfügbaren Dateien außer den angegebenen aus

 

Format:EXCEPT [/I"text" /N[em]] [(@Datei) | (Datei ...)] Befehl

 

DateiDie Datei oder Dateien, die vom Befehl ausgeschlossen werden sollen.
@DateiEine Textdatei mit den Namen der auszuschließenden Dateien, eine pro Zeile (siehe @file-Listen für Details).
BefehlDer auszuführende Befehl, einschließlich aller entsprechenden Parameter und Schalter.

 

/I (Übereinstimmungsbeschreibung)        /NM (keine Übereinstimmungen)

/Ne (keine Fehler)

 

Siehe auch: ATTRIB und Dateiausschlussbereiche.

 

Dateiauswahl

 

Unterstützungen erweitert Platzhalter, Bereiche, mehrere Dateinamen und Listen einschließen. Datum, Uhrzeit, Größe oder Dateiausschlussbereiche müssen unmittelbar nach dem Schlüsselwort EXCEPT stehen.

 

Verwenden Sie Platzhalter mit Vorsicht auf LFN-Volumen; sehen LFN-Dateisuche für weitere Einzelheiten.

 

Verwendung:

 

EXCEPT bietet die Möglichkeit, einen Befehl für eine Gruppe von Dateien und/oder Unterverzeichnissen auszuführen und eine Untergruppe von der Operation auszuschließen. Der Befehl kann ein interner Befehl oder Alias, ein externer Befehl oder eine Batchdatei sein. Die Verwendung interner Befehle mit EXCEPT wird nicht empfohlen. Dateiausschlussbereiche bieten eine schnellere und flexiblere Methode zum Ausschließen von Dateien aus internen Befehlen und manipulieren Dateiattribute nicht, wie dies bei EXCEPT der Fall ist. Ausschlussbereiche können jedoch nur mit internen Befehlen verwendet werden; Sie müssen EXCEPT für externe Befehle verwenden.

 

Sie können Platzhalter verwenden, um die Dateien anzugeben, die von der Datei ausgeschlossen werden sollen Befehl. Wenn Sie EXCEPT auf einem LFN-Laufwerk verwenden, müssen Sie alle Dateinamen in Klammern angeben, die Leerzeichen oder Sonderzeichen enthalten.

 

EXCEPT geht davon aus, dass sich die auszuschließenden Dateien im aktuellen Verzeichnis befinden, sofern nicht explizit ein anderes Verzeichnis angegeben wird.

 

EXCEPT verhindert Vorgänge für die angegebene(n) Datei(en), indem es das ausgeblendete Attribut festlegt, den Befehl ausführt und dann das ausgeblendete Attribut löscht. Wenn der Befehl auf ungewöhnliche Weise abgebrochen wird, müssen Sie möglicherweise den Befehl ATTRIB verwenden, um das ausgeblendete Attribut aus der/den Datei(en) zu entfernen. Dateien, die bereits das Attribut „hidden“ hatten und in der mit „EXCEPT“ übereinstimmenden Menge enthalten sind, werden nach Abschluss von „EXCEPT“ nicht ausgeblendet. Das versteckte Attribut von Dateien, die nicht mit EXCEPT übereinstimmen, wird nicht geändert.

 

Vorsicht: EXCEPT funktioniert nicht mit Programmen oder Befehlen, die das versteckte Attribut ignorieren oder explizit mit versteckten Dateien arbeiten, einschließlich DEL /Z, und die /AH or /H (Versteckte Dateien verarbeiten)-Schalter, die in internen Dateiverarbeitungsbefehlen verfügbar sind.

 

Datums-, Uhrzeit- und Größenbereiche können unmittelbar nach dem Wort „AUSSER“ verwendet werden, um weiter zu spezialisieren, welche Dateien von der Datei ausgeschlossen werden sollen Befehl. Wenn der Befehl ist ein interner Befehl, der Bereiche unterstützt. Es kann auch ein unabhängiger Bereich verwendet werden Befehl selbst. Sie können auch einen Dateiausschlussbereich innerhalb des EXCEPT-Befehls verwenden; Dadurch werden jedoch Dateien ausgewählt, die von EXCEPT ausgeschlossen und daher in die Ausführung einbezogen werden sollen Befehl.

 

Sie können verwenden Befehlsgruppierung mehrere ausführen Befehle mit einem einzigen AUSSER. Der folgende Befehl kopiert beispielsweise alle Dateien im aktuellen Verzeichnis, deren Erweiterungen mit beginnen .DA, außer der .DAT Dateien, zum D:\SPEICHERN Verzeichnis und ändert dann die ersten beiden Zeichen der Erweiterung der kopierten Dateien in .SA:

 

außer (*.dat) (kopieren Sie *.da* d:\save & ren *.da* *.sa*)

 

Wenn Sie die Dateinamenvervollständigung verwenden (siehe Vervollständigung des Dateinamens), um die Dateinamen innerhalb der Klammern einzugeben, geben Sie nach der offenen Klammer ein Leerzeichen ein, bevor Sie einen Teildateinamen eingeben oder die Tabulatortaste drücken. Andernfalls behandelt der Befehlszeileneditor die offene Klammer als erstes Zeichen des zu vervollständigenden Dateinamens.

 

Wenn das letzte Argument in der Zeile ein Single ist (, es wird als Beginn einer Befehlsgruppe interpretiert. EXCEPT hängt die folgenden Zeilen an (in einer Batch-Datei) oder fordert Sie zu weiteren Eingaben auf (in der Befehlszeile), bis ein Abschluss erfolgt ).

 

Option:

 

/Ich schreibe"Wählen Sie Dateien aus, indem Sie den Text in ihren Beschreibungen abgleichen. Der Text kann enthalten Platzhalter und erweiterte Wildcards. Der Suchtext muss in doppelte Anführungszeichen gesetzt werden und muss auf folgen /I sofort, ohne Zwischenräume. Sie können alle Dateinamen auswählen, die eine Beschreibung haben /ICH"[?]*", oder alle Dateinamen, die keine Beschreibung haben /ICH"[]". Verwenden Sie /I nicht mit @file-Listen. Sehen @file-Listen für weitere Einzelheiten.

 

/NichtZeigt keine Fehlermeldung an, wenn EXCEPT keine passende Datei finden kann.

 

/NMWenn EXCEPT keine Dateiübereinstimmungen für die Argumente in der Ausnahmeliste finden kann, führt EXCEPT den Befehl nicht aus.