@WATTRIB[Dateiname[,-Attribute[,p]]]:  Wenn Sie keine Attribute angeben, @WATTRIB gibt die Attribute der angegebenen Datei im Format zurück RHSADECIJNOFTVPU, Anstatt 0 or 1. Wenn zwei oder mehr Parameter angegeben sind, @WATTRIB gibt a zurück 1 wenn die angegebene Datei das/die passende(n) Attribut(e) hat; andernfalls wird a zurückgegeben 0. Wenn das optionale dritte Argument ,p enthalten ist (teilweise Übereinstimmung). @WATTRIB wird zurückkehren 1 ob eines der Attribute übereinstimmt

 

Diese Funktion ist ähnlich wie @ATTRIB, unterstützt aber die Dateiauswahl basierend auf der folgenden Erweiterung Attribute, die auf NTFS-Volumes verfügbar sind.

 

EVerschlüsselte
NNormal
TBefristet
FSparse-Datei
JKreuzung oder symbolische Links
LKreuzung oder symbolische Links
CKomprimierte
OOffline
INicht inhaltsindiziert
VVirtualisiert
PFixierte
UNicht angepinnt

 

Nicht gesetzte Attribute werden durch einen Unterstrich ersetzt. Zum Beispiel, wenn SECURE.DAT die Attribute „Schreibgeschützt“, „Ausgeblendet“ und „Archiv“ festgelegt sind, %@WATTRIB[SECURE.DAT] würden zurückkehren RH_A_______. Wenn die Datei nicht existiert, @WATTRIB gibt einen leeren String zurück.

 

Die Attribute (außer N) können kombiniert werden (z.B %@ATTRIB[MYFILE,HS]). Zum Beispiel, %@WATTRIB[MYFILE,HS,p] wird zurückkehren 1 if MEINE DATEI hat die Attribute „hidden“, „system“ oder beide. Ohne ,p Die Funktion wird zurückgegeben 1 nur wenn MEINE DATEI hat beide Attribute (und keine erweiterten Attribute).

 

Dateiname muss in Anführungszeichen stehen, wenn es Leerzeichen oder Sonderzeichen enthält.

 

Siehe auch: Attributschalter und dem ATTRIB Befehl.

 

Beispiele:

 

echo %@wattrib[tcmd.exe]

___A_____________

 

echo %@wattrib[tcmd.exe,r]

0

 

echo %@wattrib[tcmd.exe,a]

1