einwickeln

Keine – Umbruch deaktivieren (Standard)

Wort – Zeilenumbruch bei Wörtern

Zeichen – Zeilenumbruch bei jedem Zeichen

Leerzeichen – Zeilenumbruch bei Leerzeichen (Leerzeichen oder Tabulator)

 

Aktuelle Falte umschalten

 

Schaltet das Falten der aktuellen Zeile ein und aus.

 

Alle Faltungen umschalten

 

Schaltet jede Falte in der Datei um.

 

Toolbar

 

Blenden Sie die IDE-Symbolleiste ein oder aus.

 

Status Bar

 

Anzeigen oder Ausblenden der Statusleiste.

 

Tools

 

Im Toolbox-Fenster werden alle internen Befehle, Variablen und Variablenfunktionen nach Kategorien geordnet aufgelistet. Wenn Sie auf einen Befehl doppelklicken, wird dessen Befehlsdialog angezeigt (falls vorhanden) und dann den resultierenden Befehl in die aktuelle Zeile des Editors einfügen. Wenn Sie einen Befehl oder eine Variable auswählen und dann F1 drücken, wird die Hilfe für diesen Befehl/diese Variable angezeigt.

 

Befehlserweiterung

 

Der Befehl Erweiterung„Das Fenster wird über dem Tab-Fenster angezeigt, wenn Sie mit dem Debuggen beginnen. Der Befehl Erweiterung Das Fenster zeigt die ursprüngliche Befehlszeile, die Befehlszeile nach der Alias-Erweiterung und die Befehlszeile nach der Variablenerweiterung. Dies ist ein Andockfenster, sodass es verschoben und an anderen Orten angebracht werden kann. Wenn Sie den Befehl nicht sehen möchten Erweiterung Fenster können Sie es über die Menüoption „Ansicht/Befehlserweiterung“ der IDE deaktivieren.

 

Ansehen

 

Im Überwachungsfenster können Sie Variablen überwachen.

 

Beim Benutzen TCC Syntax, zeigt die Registerkarte „Beobachten“ standardmäßig zwei Variablen an:

 

 %_? - Das Letzte TCC Ergebniswert

 %? – Der letzte ERRORLEVEL-Wert

 

Offen lädt die Batchdatei und alle zugehörigen Haltepunktdateien (Dateiname.ext.bp) sowie die Datei mit den überwachten Variablen (Dateiname.ext.watch).

 

Geld speichert die Batchdatei und alle zugehörigen Haltepunktdateien (Dateiname.ext.bp) sowie die Datei mit den überwachten Variablen (Dateiname.ext.watch).

 

Wenn Sie mit der rechten Maustaste in die erste Spalte des Überwachungsfensters klicken, öffnet der Debugger ein Listenfeld für Umgebungsvariablen. Wenn Sie einen Eintrag auswählen, wird dieser zur Merkliste hinzugefügt.

 

Das Überwachungsfenster unterstützt jetzt auch interne Variablen, Variablenfunktionen und benutzerdefinierte Funktionen.

 

Geändert

 

Auf der Registerkarte „Geändert“ werden alle Variablen angezeigt, die während der Ausführung der Batchdatei erstellt oder geändert werden. (Dies ähnelt dem Fenster „Auto“ in Visual Studio.)

 

Haltepunkte

 

Das Registerkartenfenster „Haltepunkte“ zeigt die Haltepunkte für das aktive Registerkartenfenster. (Zeilennummer, Anzahl und optionale Bedingung.)

 

Arbeitsumfeld

 

Zeigt die Windows-Umgebung an, die die IDE verwendet, wenn sie Batchdateien ausführt. Sie können Variablen hinzufügen, ändern oder löschen.

 

Batch-Parameter

 

Zeigt die Argumente der Batchdatei an (%0 - %n). Sie können die Batch-Argumente ändern, während Sie die Batch-Datei debuggen. Um Batch-Argumente beim Starten der Batch-Datei anzugeben, können Sie diese in das Kombinationsfeld „Batch-Argumente“ in der Symbolleiste eingeben.

 

Aufruf-Stack

 

Zeigt den aktuellen Aufrufstapel an (Dateiname, Zeilennummer, Befehlszeile und die Zeile(n), die ihn aufgerufen haben (z. B. GOSUB oder CALL). Durch Doppelklicken auf eine Zeile im Aufrufstapelfenster gelangen Sie zu dieser Zeile in das Tab-Fenster. (Beachten Sie, dass der Aufrufstapel nur dann erweitert wird, wenn Sie den nächsten Befehl ausführen.)

 

Lokale Aliase

Globale Aliase

 

(TCC Syntax (nur) Benutzerdefinierte Funktionen anzeigen. Sie können im Bearbeitungsfenster Aliase hinzufügen, ändern oder löschen. TCC zeigt diese Registerkarten nur an, wenn Sie lokale und/oder globale Aliase haben. Wenn Sie CMD-Syntax verwenden, sind diese Fenster ausgeblendet.

 

Lokale Funktionen

Globale Funktionen

 

(TCC Syntax (nur) Benutzerdefinierte Funktionen anzeigen. Im Bearbeitungsfenster können Sie Funktionen hinzufügen, ändern oder löschen. TCC zeigt diese Registerkarten nur an, wenn Sie über lokale und/oder globale Funktionen verfügen. Wenn Sie CMD-Syntax verwenden, sind diese Fenster ausgeblendet.

 

Eingabeaufforderung

 

Starten Sie ein neues Eingabeaufforderungsfenster.