Zweck:Bibliotheksfunktionen erstellen, ändern, löschen oder anzeigen

 

Format:BIBLIOTHEK [/= /D func /F [func] /N /P[n] /Q /R Datei ... /U] [Befehlszeile]

 

/Löschen)/Q (keine Fehler)
/F (Anzeigefunktionen)/R(Funktionen lesen)
/N(ames)/U(pdate-Funktionen)

/Pause)

 

Verwendung:

 

LIBRARY lädt/zeigt/löscht Bibliotheksfunktionen, die Batchdateien ähneln, aber in den RAM geladen werden und aufgerufen werden können, als wären sie interne Befehle. Bibliotheksfunktionen werden aus Dateien gelesen, mit der Syntax:

 

Funktionsname {

command1

command2

...

}

 

Die öffnende Klammer { muss in derselben Zeile stehen wie der Funktionsname (getrennt durch ein Leerzeichen) und die schließende geschweifte Klammer } muss in einer eigenen Zeile stehen.

 

Wann TCC startet, lädt es automatisch alle Bibliotheksfunktionsdateien im LIBRARY-Unterverzeichnis von TCC Installationsverzeichnis. Sie können einen anderen Speicherort angeben, indem Sie festlegen Bibliotheksverzeichnis INI-Direktive. Eine Datei kann beliebig viele Funktionen enthalten.

 

Sie können verhindern TCC vom Laden von Bibliotheksfunktionsdateien beim Start mit dem TCC /IL-Option.

 

Wenn Sie keine Schalter angeben, zeigt LIBRARY die Namen der Bibliotheksfunktionen an, die mit den Befehlszeilenargumenten übereinstimmen. Wenn Sie keine Argumente angeben, zeigt LIBRARY alle Namen der Bibliotheksfunktionen an.

 

Die Befehlszeile, die auf den Namen der Bibliotheksfunktion folgt, wird an die Funktion übergeben und die Argumente können mit demselben %1 - % referenziert werden.n Syntax, wie sie von Batchdateien und Aliasen verwendet wird.

 

Bibliotheksfunktionen können Aliase, interne oder externe Befehle, Batchdateien oder andere Bibliotheksfunktionen aufrufen.

 

Sie können angeben, welche Bibliothek für einen Funktionsnamen verwendet werden soll (so dass Sie dieselben Funktionsnamen in verschiedenen Bibliotheken verwenden können). Um eine bestimmte Bibliothek und Funktion anzugeben, verwenden Sie die folgende Syntax:

 

Bibliothek$Funktion

 

Wo Bibliothek ist der Name der Bibliotheksdatei und Funktion der Name der Funktion.

 

Wenn Sie keinen Bibliotheksnamen angeben, TCC verwendet den ersten passenden Funktionsnamen, den es in der Bibliotheksliste findet.

 

Das TCC Der Parser sucht nach einem passenden Bibliotheksfunktionsnamen, bevor er nach Plugins, internen Befehlen, externen Befehlen oder Batchdateien sucht. Die Befehlszeile, die dem Bibliotheksfunktionsnamen folgt, wird an die Funktion übergeben, und auf die Argumente kann mit derselben Syntax %1 - %n verwiesen werden, die von Batchdateien und Aliasen verwendet wird.

 

Das TCC Startoption /IL verhindert das Laden der Standardbibliotheksfunktionen (aus dem Bibliotheksordner).

 

Wenn einem Befehlsnamen ein * vorangestellt wird, werden Alias- und Bibliotheksfunktionsnamenübereinstimmungen ignoriert.

 

Zubehör:

 

/=Zeigen Sie das LIBRARY-Befehlsdialogfeld an, das Ihnen beim Festlegen der Befehlszeilenoptionen hilft. Die Option /= kann an einer beliebigen Stelle in der Zeile stehen; Zusätzliche Optionen legen die entsprechenden Felder im Befehlsdialog fest.

 

/DEine Funktion löschen (der Funktionsname kann Platzhalter enthalten)

 

/FAnzeige der geladenen (passenden) Funktionen (der Funktionsname kann Platzhalter enthalten)

 

/NLIBRARY ohne Argumente zeigt die Funktionsnamen in der Bibliotheksliste an. Wenn Sie /N und keine anderen Argumente angeben, zeigt LIBRARY den Bibliotheksnamen + Funktionsnamen im an Bibliothek$Funktion Format.

 

/P[n]Pause nach jeder Seite bei der Anzeige von Funktionen. Ihre Optionen an der Eingabeaufforderung werden unten ausführlich erläutert Seiten- und Datei-Eingabeaufforderungen. Die Option /P verfügt über ein optionales Argument n Gibt an, wie viele Sekunden auf einen Tastendruck gewartet werden soll, bevor fortgefahren wird.

 

/QBeim Löschen oder Aktualisieren nicht vorhandener Funktionen wird kein Fehler angezeigt

 

/RFunktionsdateien lesen. Sie können mehrere Dateien mit einem LIBRARY /R-Befehl verwenden, indem Sie die Namen durch Leerzeichen getrennt in die Befehlszeile eingeben:

 

Bibliothek /r function1.lst function2.lst

 

/UFunktion aktualisieren (sonst erhalten Sie eine Fehlermeldung beim Laden einer bereits vorhandenen Funktion)