Zweck:Definieren Sie Variablen, die lokal für eine Bibliotheksfunktion oder eine Batchdatei sind.

 

Format:LOCAL var1, var2, ...

 

Verwendung:

 

LOCAL speichert die vorhandenen Werte der angegebenen Umgebungsvariablen (sofern vorhanden) und löscht die Variable dann aus der Umgebung. Anschließend können Sie eine neue Variable mit diesem Namen SETZEN; Wenn die Bibliotheksfunktion oder Batchdatei beendet wird, werden die lokalen Variablen aus der Umgebung gelöscht und die vorherigen Werte (falls vorhanden) werden wiederhergestellt.

 

Mit LOCAL können Sie Variablen in Ihren Bibliotheksfunktionen verwenden, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, ob sie auch in der Master-Umgebung oder anderen Bibliotheksfunktionen verwendet werden.

 

[VORLÄUFIGE VOLLAUTOMATISCHE TEXTÜBERSETZUNG - muss noch überarbeitet werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.] SETLOCAL.

 

Beispiel:

 

Diese Bibliotheksfunktion definiert drei lokale Variablen, die nur innerhalb der Funktion gültig sind:

 

testfunc2 {

 lokaler Test, Computer, Server

 setze test=abc

 setze computer=Asus

 set server=PrintServer

command1

command2

...

}