Lokale und globale Verlaufslisten

Die Befehlsverlauf und Verzeichnisverlauf kann in beiden gespeichert werden aus einer regionalen or globale Listen.

 

Mit einem aus einer regionalen Alle am Verlauf vorgenommenen Änderungen wirken sich nur auf die aktuelle Liste aus TCC Tab-Fenster. Sie sind in anderen Registerkarten oder anderen Kopien von nicht sichtbar TCC.

 

Mit einem globale Liste alle auf TCC Fenster teilt den gleichen Verlauf, und alle Änderungen, die in einer Kopie am Verlauf vorgenommen werden (z. B. durch Ausführen von Befehlen über die Eingabeaufforderung), wirken sich auf alle anderen Kopien aus. Globale Listen sind die Standardeinstellung.

 

Sie können die Art der Verlaufsliste mit steuern Lokale Geschichte und Lokaler Verzeichnisverlauf Optionen und mit der /L, /LD und /LH Optionen entweder der Starte das Spiel Befehl oder TCC.

 

Wenn Sie eine globale Verlaufsliste für auswählen TCC, Sie können die Geschichte mit allen teilen TCC Sessions gleichzeitig laufen. Wenn Sie alle schließen TCC Bei mehreren Sitzungen wird der Speicher für die globale Verlaufsliste freigegeben und beim nächsten Start wird eine neue, leere Verlaufsliste erstellt TCC.

 

Wenn Sie möchten, dass die Historien auch dann im Speicher erhalten bleiben, wenn nein TCC Sitzung läuft, siehe SHRALIAS Befehl, der den globalen Alias, die benutzerdefinierten Funktionen, den Befehlsverlauf und die Verzeichnisverlaufslisten beibehält. SHRALIAS Behält die Listen im Speicher, kann sie jedoch nicht beibehalten Windows selbst heruntergefahren oder der Benutzer meldet sich ab. Um Ihre Historien für den nächsten Neustart zu speichern Windows, müssen Sie diese in einer Datei speichern und nach dem Neustart des Systems neu laden. Einzelheiten dazu finden Sie im GESCHICHTE und VERZEICHNIS Befehle.