Zweck:Ändern oder anzeigen TCC Konfiguration

 

Formate:Aufruf des OPTION-Dialogs:

zur Auswahl

 

Auf Updates prüfen:

OPTION /U

 

Eine Option vorübergehend ändern:

zur Auswahl //directive=value ...

 

Eine Liste von Optionen vorübergehend ändern:

zur Auswahl @Dateinamen

 

Den aktuellen Wert einer Option anzeigen:

zur Auswahl Richtlinien

 

RichtlinienName einer Anweisung, die festgelegt, geändert oder angezeigt werden soll.
WertEin neuer Wert für diese Richtlinie.
DateinamenEine Datei mit Anweisungen, die sofort aktiviert werden sollen.

 

Siehe auch: .INI-Datei, SETDOS

 

Verwendung:

 

Aufrufen des OPTION-Dialogs

 

OPTION ohne Parameter zeigt ein Eigenschaftenblatt an, mit dem Sie die meisten der im gespeicherten Konfigurationsoptionen ändern können INI-Datei.

 

Wenn Sie das Eigenschaftenblatt verlassen, können Sie auswählen Speichern um Ihre Änderungen im zu speichern .INI Datei zur Verwendung in der aktuellen Sitzung und allen zukünftigen Sitzungen auswählen oder auswählen Abbrechen um die Änderungen zu verwerfen. Sehen Konfigurationsdialoge um mehr zu erfahren.

 

In einigen Fällen nehmen Sie Änderungen an der vor Startup Der Abschnitt des OPTION-Dialogfelds wird erst beim Neustart wirksam TCC. Andere Änderungen werden wirksam, sobald Sie die Dialoge mit verlassen Bewerbung or OK. Allerdings werden nicht alle Optionsänderungen sofort angezeigt, auch wenn sie wirksam wurden. Einige Farbänderungen werden beispielsweise erst nach einer Weile angezeigt CLS Befehl.

 

OPTION verarbeitet die meisten Standardanweisungen, einschließlich der Tastenzuordnung. Der Erweiterte Richtlinien kann nicht mit den OPTION-Dialogen geändert werden. Diese Einstellungen müssen manuell im bearbeitet werden .INI Datei.

 

OPTION behält Inline-Kommentare nicht bei, wenn geänderte Einstellungen im gespeichert werden .INI Datei. Um sicher zu sein .INI Damit Dateikommentare erhalten bleiben, platzieren Sie sie in separaten Zeilen in der Datei.

 

Nach Aktualisierungen suchen

 

Die Option /U ruft den Updater zur Überprüfung auf https://jpsoft.com für Updates zu Take Command / TCC.

 

Einzelne Optionen vorübergehend festlegen

 

Wenn Sie dem OPTION-Befehl eine oder mehrere Sequenzen mit einem doppelten Schrägstrich folgen //, jeweils gefolgt von einem neuen Direktive=Wert, Die neuen Einstellungen werden sofort wirksam und gelten nur für die aktuelle Sitzung. In diesem Beispiel wird das Batchdatei-Echo deaktiviert und die Eingabefarben in helles Cyan auf Schwarz geändert:

 

Option //BatchEcho=No //InputColors=bri cya on bla

 

Optionswerte können Leerzeichen enthalten. Sie können jedoch keinen Optionswert eingeben, der Folgendes enthält // Zeichenfolge. Wenn Sie keinen Wert angeben, setzt OPTION den Wert für diese Direktive auf den Standardwert zurück.

 

Diese Funktion eignet sich besonders zum schnellen Testen von Einstellungen sowie in Alias- oder Batchdateien, die davon abhängen, dass bestimmte Optionen wirksam sind.

 

Änderungen vorgenommen mit // sind vorübergehend. Sie werden nicht in der gespeichert werden .INI Datei.

 

Viele Optionen vorübergehend festlegen

 

Der Befehl OPTION @Dateinamen ermöglicht es Ihnen, mehrere Richtlinieneinstellungen vorübergehend zu ändern. Die von angegebene Datei Dateinamen muss im gleichen Format wie eine .INI-Datei. Änderungen vorgenommen mit @Dateinamen sind vorübergehend. Sie werden nicht in der gespeichert werden .INI Datei.

 

Anzeige eines Optionswerts

 

Wenn Sie nur einen Optionsnamen angeben, wird der Wert dieser Option angezeigt. z.B.:

 

Option localHistory

localHistory=Ja

 

Siehe auch: die @MÖGLICHKEIT Funktion.