Zweck:Senden Sie eine E-Mail-Nachricht im HTML-Format

 

Format:SENDHTML [/= /A file1 [/A file2 ...] /Befehl="Befehl" /D /Datum=„Datum“  /EAdresse /H"Kopfzeile: Wert" /Image="Datei" /In /IPv6 /M /Pn /R /SMTP=Server /Sn /SSL[=n] /USER=Adresse /V /X] "Adresse[,Adresse...] [cc:Adresse[,Adresse] bcc:Adresse[,Adresse...]]" Fach [ Text | @msgfile ]

 

Datei1...

Die Anhangsdateien

Adresse

Die Ziel-E-Mail-Adresse

Fach

Die Betreffzeile

Text

Die zu sendende Nachricht

msgfile

Die Datei, die den Nachrichtentext enthält

/SSL=n

SSL-Verhandlungstyp

/SMTP=Server

Überschreiben Sie den Standard-SMTP-Server

/BENUTZER=Adresse

Überschreiben Sie das standardmäßige sendende E-Mail-Konto

 

/A Datei

Anhang

/IPv6

Verwenden Sie IPv6 anstelle von IPv4

/C

Benutzerdefinierter Befehl

/M

CRAM-MD5-Authentifizierung

/D

Lieferbestätigung

/Pn

Priorität

/Datiert

Datumsüberschrift

/R

Lesebestätigung senden

/E

Antwortadresse

/ Sn

Sensitivität

/H

Benutzerdefinierten Header senden

/V

Ausführlich

/Bild

Eingebettete Bilddatei

/X

EHLO

/In

Bedeutung



 

Siehe auch: SNPP und SMPP.

 

Verwendung:

 

SENDHTML sendet eine HTML-E-Mail-Nachricht von TCC über SMTP. Der Text der Nachricht kann entweder über die Befehlszeile eingegeben oder aus einer Textdatei gelesen werden. SENDHTML unterstützt auch SMTP über SSL. Wenn Sie keine Argumente angeben, zeigt SENDHTML seinen Befehlsdialog an.

 

Bevor Sie SENDHTML verwenden können, müssen Sie entweder das festlegen SMTP Konfigurationsoptionen oder über ein Standardkonto in der Registrierung verfügen. Abhängig von Ihrer Systemkonfiguration müssen Sie möglicherweise auch ein Internet starten Verbindung herstellen, bevor Sie SENDHTML verwenden.

 

Eine SENDHTML-Nachricht besteht aus drei erforderlichen Teilen: einem Adresse, eine Fach und Nachricht. Optional kann es auch vorhanden sein Anhänge.

 

1. Das Adresse Das Feld enthält eine oder mehrere Standard-Internet-E-Mail-Adressen:

 

sendhtml abc@xyz.com ...

 

If Adresse Enthält Leerzeichen, muss das gesamte Adressfeld in Anführungszeichen gesetzt werden. Sie können mehrere Ziele angeben, indem Sie die Adressen durch trennen Kommas und die gesamte Zeichenfolge in Anführungszeichen setzen (alle Adressen erscheinen im „Bis:"-Header an alle Empfänger gesendet). Sie können hinzufügen CC (Kopieren)-Adressen, indem Sie dem/den gewünschten Ziel(en) voranstellen cc:eschriebenen Art und Weise; und BCC (Blindkopie)-Adressen, indem Sie dem/den gewünschten Ziel(en) voranstellen bcc:. Zum Beispiel:

 

sendhtml „bob@bob.com bcc:joe@joe.com“ Test Hallo!

 

werde den Text verschicken Hallo! mit Betreff Test zu bob@bob.com mit einer Blindkopie dazu joe@joe.com.

 

2. Das Fach wird als Betreffzeile in der Nachricht angezeigt. Wenn es Leerzeichen enthält, muss es in Anführungszeichen gesetzt werden.

 

3dem „Vermischten Geschmack“. Seine Nachricht kann entweder in der Befehlszeile eingegeben oder in einer Textdatei abgelegt werden. Um SENDHTML anzuweisen, den Inhalt einer Datei als Nachrichtentext zu senden, verwenden Sie @ Zeichen, gefolgt vom Dateinamen.

 

Sie können den gleichen Ansatz verwenden, um den Textinhalt der Zwischenablage zu senden (@CLIP:) oder die Konsole (@CON:):

 

sendhtml abc@xyz.com Party @c:\messages\invitation.txt

sendhtml abc@xyz.com Party @clip:

Geben Sie myfile.txt | ein sendmail abc@xyz.com Party @con:

 

Zubehör:

 

/=Zeigen Sie das SENDHTML-Befehlsdialogfeld an, das Ihnen beim Festlegen der Befehlszeilenoptionen hilft. Die Option /= kann an einer beliebigen Stelle in der Zeile stehen; Zusätzliche Optionen legen die entsprechenden Felder im Befehlsdialog fest.

 

/A DateiAnfügen Datei zur E-Mail-Nachricht. Der /A Der Schalter muss aktiviert sein und der Name der anzuhängenden Datei muss erscheinen Bevor Adresse. Jeder Dateiname, der Leerzeichen oder Sonderzeichen enthält muss zitiert werden. Sie können mehrere Dateien senden, indem Sie den Vorgang wiederholen /A Schalter für jede weitere zu sendende Datei. Zum Beispiel:

 

sendhtml /a Datei1 /a „d:\Pfad\Meine Datei2“ abc@xyz.com ...

 

/Befehl="Befehl"Senden Sie zusätzliche Befehle direkt an den Server. Sie können mehrere /Command="..."-Argumente angeben.

 

/DLieferbenachrichtigung anfordern.

 

/Datum="Datum"Erstellen Sie Datum SMTP-Header und hängen Sie ihn an die Nachricht an. (Wenn diese Option nicht festgelegt ist, besteht das Standardverhalten von SENDHTML darin, einen Datums-SMTP-Header zu erstellen, der das aktuelle Datum und die aktuelle Uhrzeit zum Senden der Nachricht widerspiegelt.) RFC 822 enthält detaillierte Datumsformatspezifikationen. Ein Beispiel für ein gültiges Datum ist „Mo, 1. Mai 20:15:00 EST“.

 

/ELegen Sie die „Antwort an“-Adresse im Nachrichtenkopf fest.

 

/HLegen Sie einen benutzerdefinierten Header fest. Der Header wird an die Nachrichtenheader angehängt, die aus „An“, „Von“, „Betreff“ usw. erstellt wurden. Die Header müssen das in RFC 822 angegebene Format „Header: Wert“ haben. Sie können mehrere Header mit „multiple“ angeben /H Argumente.

 

/Bild="Datei"Betten Sie ein Bild in die HTML-Nachricht ein. Sie können mehrere /Image="..."-Argumente angeben.

 

/ImLegen Sie die Wichtigkeit fest n ist:

 

1High
2Normal (Standard)
3Sneaker

 

/IPv6Verwenden Sie IPv6 anstelle von IPv4.

 

/MVerwenden Sie die CRAM-MD5-Authentifizierung.

 

/PnLegen Sie die Priorität fest n ist:

 

0Nicht angegeben (Standard)
1Normal
2Dringend
3Nicht dringend

 

/R(Lesebestätigung): Senden Sie eine Lesebestätigung.

 

/ SnStellen Sie die Nachrichtenempfindlichkeit ein. Die Werte sind:

 

1Unsere
2Privat
3Firmenvertraulich

 

/SMTPÜberschreibt den Standard-SMTP-Server (wie in der Registrierung festgelegt), der beim Senden von E-Mails verwendet wird.

 

/SSL=nArt der SSL-Aushandlung. Die Werte sind:

 

0Automatisch (Standard, wenn nein n Wert angegeben ist). Wenn der Remote-Port auf den Standard-Klartext-Port eingestellt ist, SENDENHTML wird den expliziten Modus verwenden. In allen anderen Fällen erfolgt die SSL-Aushandlung implizit.
1Implizit – Die SSL-Aushandlung beginnt sofort, nachdem die Verbindung hergestellt wurde.
2Explizit – SENDMAIL stellt zunächst eine Verbindung im Klartext her und startet dann explizit die SSL-Aushandlung.
3Keine SSL-Aushandlung oder Sicherheit. (Dies ist die Standardeinstellung, wenn /SSL nicht angegeben ist.)

 

/BENUTZERÜberschreibt das Standard-E-Mail-Konto (wie in der Registrierung festgelegt), das beim Senden von E-Mails verwendet wird.

 

/VZeigt die gesamte Interaktion mit dem Server an, mit Ausnahme des Nachrichtenkopfs und des Nachrichtentexts.

 

/XSenden Sie EHLO statt HELO.