Zweck:Überwachen Sie den Start, die Pause und/oder das Stoppen des Dienstes

 

Format:SERVICEMONITOR [/C [Name]]

SERVICEMONITOR [/=] Name GESTARTET | PAUSIERT | GESTOPPT n Befehl

 

NameGerätename
nAnzahl der Wiederholungen (bzw FÜR IMMER)
BefehlBefehl, der ausgeführt werden soll, wenn die Bedingung ausgelöst wird

 

/Klar)

 

Verwendung:

 

Der Dienstname kann Platzhalter enthalten.

 

Die Befehlszeile wird analysiert und erweitert, bevor SERVICEMONITOR ausgeführt wird. Wenn Sie also Umleitungszeichen oder Variablen übergeben möchten Befehl Sie müssen sie schützen (indem Sie sie in einfache Anführungszeichen setzen, die %-Werte verdoppeln oder Befehlsgruppierungen verwenden).

 

Wenn das letzte Argument in der Zeile ein Single ist (, es wird als Beginn einer Befehlsgruppe interpretiert. SERVICEMONITOR hängt die folgenden Zeilen an (in einer Batch-Datei) oder fordert Sie zu weiteren Eingaben auf (in der Befehlszeile), bis ein Abschluss erfolgt ).

 

Wenn Sie keine Argumente eingeben, zeigt SERVICEMONITOR die Dienste an, die es derzeit überwacht.

 

Die Überwachung läuft asynchron in einem separaten Thread. Wenn die Bedingung ausgelöst wird, wird der Befehl sofort ausgeführt. Dies kann zu Problemen führen, wenn Sie versuchen, im Hauptbildschirm auf die Anzeige zu schreiben oder auf Dateien zuzugreifen TCC Thread führt auch I/O durch. Möglicherweise müssen Sie verwenden Starte das Spiel or ABLÖSEN in Befehl Konflikte vermeiden.

 

SERVICEMONITOR erstellt mehrere Umgebungsvariablen, wenn ein Dienst gestartet, angehalten oder gestoppt wird, die abgefragt werden können Befehl. Die Variablen werden danach gelöscht Befehl ausgeführt wird.

 

_servicedisplayAngezeigter Name Wird von Dienststeuerungsprogrammen zur Identifizierung des Dienstes verwendet

 

_DienstnameDer Name des Dienstes in der Service Control Manager-Datenbank

 

_servicecountDie Häufigkeit, mit der der Befehl ausgelöst wurde

 

_servicestateDer aktuelle Status des Dienstes. Die möglichen Werte sind:

 

1Der Dienst wird gestoppt
2Der Dienst startet
3Der Dienst wird beendet
4Der Dienst läuft
5Die Fortsetzung des Dienstes steht aus
6Die Dienstpause steht an
7Der Dienst ist pausiert

 

Beispiel:

 

Senden Sie eine E-Mail, wenn der Dienst „mytestservice“ stoppt:

 

SERVICEMONITOR mytestservice GESTOPPT sendmail bob@bob.com „Dienst gestoppt“ Der Windows-Dienst „mytestservice“ wurde gestoppt!

 

Zubehör:

 

/=Zeigen Sie das SERVICEMONITOR-Befehlsdialogfeld an, das Ihnen beim Festlegen der Befehlszeilenoptionen hilft. Die Option /= kann an einer beliebigen Stelle in der Zeile stehen; Zusätzliche Optionen legen die entsprechenden Felder im Befehlsdialog fest.

 

/CIf Name angegeben ist, entfernen Sie den Monitor für diesen Dienst. Andernfalls entfernen Sie alle Servicemonitore.