Um einen Benutzerbefehl zu definieren, müssen Sie die folgenden Informationen und Optionen angeben:

 

Befehlspfad

Der vollständige Pfadname des auszuführenden Befehls. Klicken Sie zum Durchsuchen auf die Schaltfläche „…“.

%A kann auch als Befehlspfad angegeben werden. In diesem Fall wird es durch das Programm ersetzt, das mit der ausgewählten Datei verknüpft ist, wenn der Benutzerbefehl aufgerufen wird.

 

Numerische Laufwerksbuchstaben kann im Dateipfad verwendet werden, der je nach Umgebung erweitert wird V wird ausgeführt. Klicken Sie hier für weitere Details. Durch Drücken der kleinen Fragezeichen-Taste wird eine Liste gültiger Laufwerksbuchstaben angezeigt.

 

Abkürzung Key

Sie können diesem Benutzerbefehl eine Tastenkombination zuweisen, sodass er bei jeder Eingabe der Tastenkombination ausgeführt wird. Klicken Sie einfach in die Abkürzung Key Feld und geben Sie die gewünschte Tastenkombination ein. Drücken Sie die ESCape-Taste, um die Tastenkombination zu löschen. Wenn die Tastenkombination derzeit zugewiesen ist, ertönt ein Piepton.

 

Befehlsoptionen

Die Optionen, die an den Befehl übergeben werden (falls vorhanden). Das sieht normalerweise so aus /option1 /option2. Die Optionen können auch enthalten Optionsspezifizierer die erweitert werden, wenn der Benutzerbefehl ausgeführt wird.

 

Optionen nach Dateiname

Platziert die Befehlsoptionen nach dem Dateinamen. Siehe die Erläuterung des Befehlsformats unten.

 

Beginnen Sie im Befehlspfad

Standardmäßig ist das Arbeitsverzeichnis des Benutzerbefehls das gerade angezeigte Verzeichnis oder das Verzeichnis der aktuellen Datei. Durch Aktivieren dieser Option wird das Arbeitsverzeichnis auf das Verzeichnis festgelegt, das den Benutzerbefehl enthält.

 

Als Administrator ausführen

Aktivieren Sie dies (unter Vista und Windows 7), um den Befehl als Administrator auszuführen.

 

Window

Dies beschreibt den Status des Benutzerbefehlsfensters, wenn es ausgeführt wird. Es kann beides sein Normal, Minimierte, oder maximierte.

 

Übergeben Sie keine Dateinamen

Standardmäßig werden alle ausgewählten Dateien (oder Verzeichnisse) an den Befehl übergeben. Wenn Sie diese Option aktivieren, wird nichts an den Befehl übergeben (außer den Befehlsoptionen).

 

Fragen Sie nach zusätzlichen Optionen

Wenn Sie dies aktivieren, wird der Benutzer zur Eingabe zusätzlicher Optionen aufgefordert, die an den Befehl übergeben werden. Diese Optionen werden an alle Optionen in angehängt Befehlsoptionen.

 

Verwenden Sie MSDOS-Namen

Wenn Dateien ausgewählt sind, wird die MSDOS (8.3)-Form des Dateinamens an den Befehl übergeben.

 

Mehrere Dateien nicht zulassen

Durch Aktivieren dieser Option wird sichergestellt, dass der Befehl nicht ausgeführt wird, wenn mehr als eine Datei ausgewählt ist.

 

Führen Sie den Befehl für jede Datei aus

Wenn mehrere Dateien ausgewählt sind, werden alle Dateinamen an den Benutzerbefehl übergeben und der Befehl wird einmal ausgeführt. Durch Aktivieren dieser Option wird der Benutzerbefehl für jede ausgewählte Datei ausgeführt.

 

Warten Sie, bis der Befehl abgeschlossen ist

Wenn Sie einen Benutzerbefehl ausführen, V startet es einfach und macht sich dann wieder an die Arbeit – es wartet nicht auf die Beendigung des Befehls. Im obigen Fall kann die Ausführung eines Benutzerbefehls für jede ausgewählte Datei dazu führen, dass mehrere Instanzen desselben Programms gleichzeitig aktiv sind. Wenn Sie diese Option aktivieren, V führt den Benutzerbefehl für eine Datei erst aus, wenn der Befehl für die vorherige Datei abgeschlossen ist.

 

Debug-Modus

Wenn diese Option aktiviert ist, wird der Benutzerbefehl angezeigt und der Benutzer wird aufgefordert, zu bestätigen, ob er ausgeführt werden soll. Dadurch kann der Benutzer experimentieren Optionsspezifizierer ohne tatsächlich irgendwelche Befehle ausführen zu müssen.

 

 

Standardbenutzerbefehl

 

Der Standard Der Benutzerbefehl kann durch Drücken von Strg-U ausgeführt werden. Als Standardbenutzerbefehl gilt der zuerst Befehl in der Benutzerbefehlsliste.

 

Befehlsformat

 

Standardmäßig ist der eigentliche Befehl das V wird ausgeführt und sieht wie folgt aus:

 

         [Befehlspfad] [Optionen] [Zusätzliche Optionen] Datei(en)

 

Wenn „Optionen nach Dateiname“ aktiviert ist, sieht der Befehl wie folgt aus:

 

         [Befehlspfad] Datei(en) [Optionen] [Zusätzliche Optionen]

 

Wenn mehr als ein Dateiname ausgewählt wird, werden alle Dateinamen durch Leerzeichen getrennt in die Befehlszeile aufgenommen.

 

 

Notizen

 

Nicht registrierte Versionen können nur den ersten definierten Benutzerbefehl ausführen.

Sollten Sie jetzt aufgefordert werden, ein Optionsspezifizierer in den Befehlsoptionen verwendet wird, werden ausgewählte Dateinamen nicht automatisch zur Befehlszeile hinzugefügt. Wenn der Benutzer möchte, dass die Dateinamen an den Befehl übergeben werden, muss der entsprechende Dateinamenspezifizierer (%f oder %F) verwendet werden.