Direkt zum Inhalt

Eingabe-, Ausgabe- und Fehlerfarben in TCC

Es gibt einen bestimmten Rhythmus bei der Verwendung einer Befehls-Shell, den regelmäßigen Wechsel von Befehl und Ausgabe, Befehl und Ausgabe. Dieser Zyklus ist beim Zurückscrollen durch den Konsolenpuffer nicht immer offensichtlich. Wenn der gesamte Text gleich aussieht, kann es schwierig sein, zu erkennen, wo die Ausgabe eines Befehls endet und der nächste Befehl beginnt. Eine der einfachsten Anpassungen, die Sie vornehmen können, besteht darin, die Eingabefarbe zu ändern. Es ist überraschend, wie viel einfacher es ist, Text auf dem Bildschirm zu interpretieren, wenn sich Ihre Eingabe optisch von der Ausgabe der Shell unterscheidet. Um die Eingabefarbe zu optimieren, starten Sie das OPTION-Dialogfeld. Wählen Sie die Registerkarte „Windows“ und wählen Sie einen neuen Eingabevordergrund aus. Sie können auch den Hintergrund ändern, wenn Sie möchten.

Zusätzlich zu den Befehlen, die Sie an der Eingabeaufforderung eingeben, färben Eingabefarben auch Benutzereingaben für interne Befehle wie z SPEISUNG und ESET.

Während Sie sich auf der Registerkarte „Windows“ befinden, können Sie auch die Fehlerfarbe festlegen. TCC verwendet diese Einstellung für Fehlermeldungen, die von internen Befehlen angezeigt werden. Dies ist eine einfache Möglichkeit, Fehler visuell von anderen Ausgaben zu unterscheiden, wodurch es für Ihre Augen wiederum einfacher wird, den Text im Konsolenfenster zu analysieren.

Fehlerfarben färben auch die ECHÖRR und ECHOSERR interne Befehle. Es hat keine Auswirkung auf externe Befehle.

Syntax-Färbung in TCC

TCC unterstützt Syntaxfärbung auf der Befehlszeile (ähnlich der Syntaxfärbung im IDE/Batch-Debugger). Sie legen die Option und die zu verwendenden Farben im OPTION / Windows-Dialog fest. Sie können sowohl den Vordergrund als auch den Hintergrund mithilfe einer der 16 Farben der Windows-Konsole definieren. TCC wird einfärben:

  • Standard – jeder Text, der keiner Syntaxoption entspricht
  • Befehle – intern TCC Befehle
  • Aliase – Befehlsaliase, die mit definiert werden TCC ALIAS-Befehl.
  • Kommentare – Zeilen beginnend mit rem or ::
  • Beschriftungen – Beschriftungen für ein GOTO oder GOSUB
  • Operatoren - | && || usw.
  • Batch-/Lokale Variablen – %1 – %n, %*, %~... usw.
  • Umgebungsvariablen – Umgebungsvariablen
  • Interne Variablen – intern TCC Variablen und Variablenfunktionen
  • Regexes – reguläre Ausdrücke


Urheberrecht © 2011-2023, Charles Dye